ZAHNARZTPHOBIE BEI KINDERN

Die Mund- und Zahngesundheit zu schützen, ist nicht der einzige Vorteil von regelmäßigen Zahnkontrollen der Kinder. Auch wenn das Kind, das keine Probleme mit Zähnen und Zahnfleisch hat, im Alter von 2-3 Jahren den Zahnarzt trifft, sorgt es dafür, dass sein erster Termin positiven Eindruck beim Kind hinterlässt und er die Praxis mit einem Lächeln verlässt.Aufgrund der ersten positiven Erfahrung mit dem Zahnarzt, zeigen Kinder keine Hemmungen oder Nervositäten bei weiteren Kontrollterminen.  

Einer der Gründe für die Angst vor Zahnärzten bei Kindern ist, dass das Kind und der Zahnarzt nur zum Zweck der Behandlung zusammenkommen. Wenn die Routinekontrollen für 3 bis 6 Monate nicht unterbrochen werden, haben Kinder keine Angst, dass ihre Zähne jedes Mal behandelt werden müssen und sie Schmerz empfinden werden. Es wird nur denken, dass er gekommen ist, um den Zahnarzt zu besuchen, der es mit einem Lächeln begrüßt.

 

ACHTEN SIE AUF MUNDGERUCH IN DER WACHSTUMSPHASE!

Speisereste und Bakterien, die sich bei Kindern auf der Zunge ansammeln, können Mundgeruch verursachen, wenn die richtige Mund- und Zahnpflege nicht gewährleistet ist. Der Geruch, der ignoriert und für vorübergehend gehalten wird, kann jedoch auf Gingivitis, Mundtrockenheit und Karies hinweisen. Wenn keine Grunderkrankung diagnostiziert wird, sollten Mundgeruchbeschwerden vom Zahnarzt untersucht werden, und Routinebehandlungen zeitgerecht durchgeführt werden, um ernsthafte Probleme, die in der Zukunft entstehen könnten vorzubeugen.

 

SIE SOLLTEN IHR KIND ÜBER KARIES INFORMIEREN

Das Verbot von Lebensmitteln, die im Kindesalter Zahnkaries verursachen, ist nicht die einzige Lösung. Kindern sollten die Ursachen der Kariesentstehung und Schäden sollten verständlich erklärt werden. Eltern sollten versuchen das Kind mit einer gewissen Sensibilität zu überzeugen und deren Einverständnis holen, anstatt Verbote anzuordnen.

 

SIE SOLLTEN NICHT WARTEN, BIS ZAHNSCHMERZEN AUFTRETEN

Für Kinder ist es möglicherweise nicht möglich, Beschwerden wie Hitze-Kälte-Empfindlichkeit der Zähne, die anfangen zu faulen, oder leichte Schmerzen zu bemerken und zu interpretieren. Genauso wie bei Erwachsenen, verhindern Mund- und Zahngesundheitskontrollen auch bei Kindern, das Fortschreiten von Problemen.

Denken Sie nicht, dass Kinder stressresistent sind..

Besonders Kinder, die neu in der Schule sind; Stress durch Gründe wie das Verlassen des Hauses, die Gewöhnung an die neue Umwelt und an neue Freunde können dazu führen, dass sie die Zähne im Schlaf knirschen. Diese Situation sollte auf vielfältige Weise behandelt werden, und der Zahnarzt sollte sowohl hinsichtlich der Bewertung der Kieferstruktur als auch der Kontrolle von bleibenden Zähnen und Unregelmäßigkeiten konsultiert werden.

 

FLUORID TABLETTEN DÜRFEN NIE OHNE BERATUNG DES ARZTES EINGENOMMEN WERDEN!

Systemische und topische Fluoridanwendungen, die eine der vorbeugenden zahnmedizinischen Anwendungen sind, sind eine der empfohlenen Anwendungen zur Verhinderung von Zahnverfall in Kindheit und Jugend. Familien sollten ihren Kindern auf keinen Fall Fluoridtabletten geben, ohne einen Arzt zu konsultieren, da diese bei unbewusster Anwendung die allgemeine Gesundheit des Körpers beeinträchtigen.